Schachcomputer.info Community

Schachcomputer.info Community (https://www.schachcomputer.info/forum/index.php)
-   Die ganze Welt der Schachcomputer (https://www.schachcomputer.info/forum/forumdisplay.php?f=2)
-   -   Frage: Rechengeschwindigkeit Master Chess : Explorer Pro (https://www.schachcomputer.info/forum/showthread.php?t=3989)

Mephisto_Risc 27.08.2011 14:48

Rechengeschwindigkeit Master Chess : Explorer Pro
 
Hallo Schachfreunde !

Ich hätte da mal eine Frage zur Rechengeschwindigkeit im Allgemeinen.

Ich habe mir jetzt mal einen Explorer Pro zugelegt und habe auch den Master Chess.

Der Explorer Pro rechnet im Schnitt ca. 5000 Knoten, während der Master Chess nur in etwa bei 3000 Knoten liegt, dennoch erreicht er in der gleichen Zeit eine größere Rechentiefe als der Explorer Pro.

Rein von den Knotenanzahl her ist der Explorer Pro deutlich schneller.

Ist das so zu verstehen, daß einfach ein Knoten des Master Chess 4x
so viel wert ist (Verhältnis 32 Bit zu 8 Bit), oder kommt das dann auch
noch auf den Prozessortyp an (SH7034 zu H8) ?

Bitte um Kommentare !

Liebe Grüsse

Mythbuster 27.08.2011 15:03

AW: Rechengeschwindigkeit Master Chess : Explorer Pro
 
Hallo,
im Forum gibt es diverse Beiträge zum Thema Programmierung, selektive Suche etc.

Aber zumindest eine kurze Antwort von mir. Kein Computer rechnet wirklich alle Züge durch ... bei 40 möglichen Antworten pro Halbzug müsste der Computer sonst berechnen:

Tiefe 1 Halbzug = 40 Knoten
Tiefe 2 Halbzüge = 1.600 Knoten
Tiefe 3 Halbzüge = 64.000 Knoten
Tiefe 4 Halbzüge = 2.560.000 Knoten

Und so weiter ...

Also werden unsinnige Züge direkt aussortiert ... somit reduziert sich die Zahl der Knoten, die für eine bestimmte Tiefe berechnet werden müssen ...

Jeder Programmierer hat nun andere Tricks, mit denen das Programm entscheidet, was berechnet werden soll ... so kann ein Computer mit 100.000 Knoten 6 Halbzüge tief rechnen ... ein anderes Programm schafft 8 oder 9 Halbzüge ...

Das gilt übrigens sogar für die Brute Force Suche unserer Schachcomputer! Echtes Brute Force gibt es gar nicht.

Darüber hinaus haben die meisten (intelligenten) Programme zusätzliche selektive Spitzen, mit denen die interessantesten Varianten tiefer verfolgt werden.

Dann zur CPU: Grundsätzlich sagen CPU und Takt nichts zur Geschwindigkeit. Das ist ein Mythos. Es hängt von der Optimierung des Programmes ab. So schafft ein Polgar auf einem 6502 8 Bitter bei 24 Mhz mehr Knoten pro Sekunde als ein 24 Mhz Roma auf einem 16 Bitter ... deshalb ist es ein Mythos, daß andere Hersteller "nur" schnellere Hardware hätten nehmen müssen, um Richard Lang vom Thron zu stürzen ... siehe der Novag Diablo, der nicht den Sprung machte, den man sich erhoffte (von 6 Mhz 8 Bit auf 16 Mhz 16 Bit) ...

So, das war zumindest eine kurze Einführung.

Gruß,
Sascha

EberlW 27.08.2011 18:10

AW: Rechengeschwindigkeit Master Chess : Explorer Pro
 
Auch von mir ein kurzes Statement (obgleich Sascha schon vieles erläuterte):

Die Knotenzahl hängt auch ab von der Art und Weise, wie der jeweilige Programmierer einen "Knoten" definiert. Sprich: Was muss das Programm alles berücksichtigen, um einen "Knoten" ermittelt zu haben? Die Vorgehensweise ist keinesfalls genormt!
Ein weiterer Faktor: Werden Zugumstellungen (wichtig bei Geräten mit Hashtabellen) bei der Knotenermittlung ebenfalls berücksichtigt? Wenn ja, steigt die Knotenzahl sprunghaft an, obwohl das Gerät in Wirklichkeit nicht so viel gerechnet hat.

Nun haben weder Master Chess noch Explorer Pro Hashtabellen - doch sie haben verschiedene CPUs und verschiedene Programme. Obgleich die Programme eine gewisse Verwandtschaft verbindet, ist es zweifelhaft anzunehmen, die Knotenermittlung basiere auf vergleichbaren Algorithmen. Da ist es schon brauchbarer zu schauen, welches Gerät/Programm schneller in die Tiefe gelangt.

Meine Tuningversuche mit GK2100-Klonen haben übrigens aufgezeigt, dass dieses Programm dem Master Chess bzw. Milano Pro mindestens ebenbürtig (vermutlich sogar besser) ist, sofern man es schafft die Rechenleistung der unterschiedlichen CPUs auf einen gemeinsamen Nenner zu bekommen. Hier zählen nicht mehr Knoten oder Tiefen, sondern knallharte Turnierergebnisse... ;)

Gruß, Wilfried

Mephisto_Risc 27.08.2011 21:11

AW: Rechengeschwindigkeit Master Chess : Explorer Pro
 
Zitieren:

Zitat von EberlW (Beitrag 39406)
Auch von mir ein kurzes Statement...

Ok, danke für die rasche und kompetente Antwort, also so leicht scheint das also nicht festzustellen zu sein, der Masterchess erreicht aber schon schneller die Rechentiefe, aber er tut sich bei mir sehr schwer gegen den
Explorer pro, Zwischenstand Aktivstufe nach 6 Runden, 3:3 bei jeweils
nur 1 Sieg und 4 Remis.

Schöne Grüsse


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:23 Uhr.

Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info